"Hinweise für Industrie & ENERGY"

Powered Jakarta mit Waste

Green Eco

Green Eco

Jakarta ist die Hauptstadt der Republik Indonesien. Jeden Tag, Jakarta produziert etwa 6000 Tonnen Siedlungsabfälle (MSW) und kein Platz für die endgültige Abfallbehandlungsanlage (FWPP) in der Stadt selbst. Eines der größten FWPP für Jakarta Stadt genau in Bantar Gebang entfernt, die Stadt Bekasi, West Java Province.

Mit der Fähigkeit, nicht weniger als zur Aufnahme 6000 Tonnen MSW pro Tag, Bantar Gebang FWPP der Lage ist, elektrische Leistung zu erzeugen, 26 MW. MSW muss zuerst mit Deponietechnik tated um Methangas zu erzeugen und die wandeln das Gas in Strom von Verbrennungssystem werden.

März 2010, Bantar Gebang FWPP Kraftwerk wird die Durchführung der Studie. Auf dieser Stufe, die elektrische Leistung wird nur produziert, erreicht werden 2 MW. Nach dem Plan, die volle Kapazität 26 MW im Jahr erreicht werden 2011. Alle der erzeugte Strom wird auf PLN verkauft (Indonesische staatseigenen Stromunternehmen) und werden zu den Orten rund um das Kraftwerk in Bekasi verteilt werden.

Wenn das Kraftwerksprojekt in Bantar Gebang geht nach Plan, dann ist die lokale Regierung von Jakarta wird auch weiterhin andere Kraftwerke zu bauen. Diese Kraftwerke werden in Ciangir FWPP in Tangerang Regentschaft und Marunda FWPP im Norden von Jakarta gebaut werden.

Wenn die Erzeugung von Strom in Bantar Gebang FWPP Kraftwerk zielgerichtet, Jakarta wird fest, die Kraftwerk Ciangir FWPP und Marnda FWPP Kraftwerk.

Die Ciangir FWPP bietet Platz 1.500 Tonne MSW pro Tag, von dem aus dem Westen von Jakarta geliefert. Ciangir FWPP Kraftwerk wird geschätzt Erzeugung elektrischer Energie aus 4.5 MW und wird voraussichtlich in Betrieb im Juni haben 2010.

In der Zwischenzeit, Marunda FWPP Kraftwerk wird in gebaut werden 2011. Marunda FWPP bietet Platz 2.500 Tonnen MSW pro Tag mit einer Zufuhr von Müll aus Nord-Jakarta. Marunda FWPP Kraftwerk wird voraussichtlich in der Lage, elektrische Leistung zu erzeugen 10 MW.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *